… Oder, wie mein Freund sagen würde: „Wäh, wie eklig, mach das ab!“

Beim Drogeriegestöber stolperte ich in der vergangenen Woche über den Aufsteller der essence i love nude LE – im wahrsten Sinne des Wortes, denn ich fing mir dabei einen bemerkenswert blauen Fleck ein. Auf jeden Fall schaute ich mir den Aufsteller dann mal aus der Nähe an und kaufte schließlich, völlig konträr zu meinem sonstigen Kaufverhalten, einen Lidschatten und einen Lippenstift, für den es nicht einmal einen Tester gab. Offenbar hatte mich der heftige Aufprall in eine Art Schockzustand versetzt.

Den letzten Lippenstift von essence hatte ich mir mit ungefähr 14 gekauft, und auch damals war ich nicht sonderlich begeistert davon. Was mich nun geritten hat, dieses Exemplar in den Einkaufskorb zu legen, kann ich beim besten Willen nicht genau rekonstruieren. Denn zugegebenermaßen bin ich generell kein großer Fan von essence, was Malereien im Gesicht angeht. Schon gar nicht bei Lippenstiften, bei deren Testern einen meist die fetten Glitzerpartikel schon aus einem Meter Entfernung anspringen. Vermutlich trägt die Aufmachung der Marke, die vorrangig junge Mädchen zum Kauf ihres ersten Lidschattens animieren soll, jedoch einen nicht unwesentlichen Teil dazu bei. Diese unsäglichen Comicfratzen machen die Produkte für mich ungefähr so attraktiv und vertrauenswürdig wie diese Ein-Euro-Schminkpaletten, die man in der Grundschule zum Schminken seines Frisierpuppenkopfes bekam. Aber man soll ein Buch ja nicht nur nach seinem Umschlag beurteilen. Oder so. Schlagt mich, aber ich bin Verpackungsfetischistin. Das heißt nicht, dass ich generell von der Marke abraten würde, denn das ein oder andere Produkt ist bei mir auch durchaus in Gebrauch. Nur ist der Anteil der Sachen, die ich nicht geschenkt haben wollen würde, deutlich größer. Aber ich bin wohl auch nicht so ganz Teil der angepeilten Zielgruppe.

Zurück zu diesem konkreten Fall: Es handelt sich hierbei um den longlasting lipstick nude in 04 it’s nude time! – und ich glaube, ich habe noch nie etwas unästhetischeres in meinem Gesicht gehabt. Mit Nutella in den Mundwinkeln und Krümeln zwischen den Zähnen sehe ich weniger verunstaltet aus. Trägt man ihn auf, fällt einem zunächst auf, dass cremig-leichte Textur“ hier ein Synonym für miserable Deckkraft mit schmierigem Glanz.“ ist. Versucht man dann, ihn so aufzutragen, dass es nach irgendwas aussieht, merkt man, dass das, wonach es aussieht, eher eine dicke Schicht Penaten Creme ist. Ich kann mir kein menschliches Wesen vorstellen, an dem dieser Lippenstift in Form und Farbe auch nur ansatzweise anziehend wirkt, zumal ich als völlige Kalkleiste nun eigentlich der passende Hauttyp für diese Kreation der Kategorie „Tote Lippe“ sein müsste. Davon, dass er jede Unebenheit der Lippen betont, als wär’s der Marianengraben und aus den Lippen ein einziges, unappetitliches Meer trockener Hautschuppen macht, ganz zu schweigen. Mir fällt wirklich kein einziger positiver Aspekt daran ein.

Und weil ein Bild mehr sagt als tausend Worte, hier dieser visuelle Unfall in Aktion – im Vergleich mit meinen unberührten Lippen, links.

Nude Lippen des Grauens

Meine Empfehlung: Kauft euch stattdessen ein Eis.

Was mich interessieren würde: Was sind eure Lieblingsprodukte von essence? Habe ich in meiner Verpackungsfixiertheit vielleicht ein paar Goldstücke verpasst, auf die sich ein zweiter Blick lohnen würde?

Advertisements

8 Antworten auf “… Oder, wie mein Freund sagen würde: „Wäh, wie eklig, mach das ab!“”

  1. Ohhh je… Allein schon beim Lesen deines wirklich gut geschriebenen Artikels, konnte ich mir 100%ig vorstellen, wie furchtbar dieser Lippenstift allein schon riechen und denn dazu auch noch schmecken muss… Urgh, Okay, naja gut. Soviel dazu….
    Alles was so in den Augen und Lippenbereich bei essence geht, finde ich auch nicht so Pralle. Dennoch ist das „eyebrow stylist set“ mein wahrer Freund… Und die „i love stage – eyeshadow base“ ist auch nicht sooo verkehrt.

    Gefällt mir

    1. Hi! 🙂 Ich muss sagen, was Geruch etc angeht, ist er schon in Ordnung für ein Produkt seiner Preisklasse. Aber Finish und Farbe sind halt ein kompletter Reinfall, deswegen nützt das auch nichts. Wenn ich mir eine Mischung aus Creme und Concealer auf die Lippen schmiere, habe ich ein ansehnlicheres Ergebnis. Ich weiß nicht, ob das bei anderen Farben aus der LE vielleicht anders ist, aber ich bin auch nicht gerade scharf darauf, es auszutesten. Die Eyeshadow-Base kenn‘ ich bislang nicht, vom Augenbrauen-Set war ich nicht so wahnsinnig begeistert, ist aber auch einfach nicht ganz meine Farbe. Ich habe allerdings ein simples Basic- Lidschatten-Quattro der Marke, das häufiger mal im Einsatz ist.

      Gefällt mir

  2. uuuhhh… Ich bin grade irgendwie arg glücklich, dass ich an dieser LE vorbei gegangen bin. Essence ist was Kosmetik angeht auch nicht unbedingt meins. Ein Paar Nagellacke aus LE’s habe ich mir gekauft und aus dem Standardsortiment ist tatsächlich ein Puder bei mir eingezogen- aber das wars dann auch. Bei Lidschatten oder anderen Geschichten habe ich auch wirklich nichts schönes im Standart Sortiment gefunden… Da kann man woanders (für etwas mehr Geld) deutlich schöneres finden… Beispielsweise einen Aufstellen weiter bei Catrice oder P2 (da kommt’s aber auch drauf an…)
    Danke für diesen Beitrag- eventuell hätte ich ansonsten auf der Suche nach einem Nude Lippenstift den gleichen Fehler begangen…
    Viele Grüße,
    Marie

    Gefällt mir

    1. Hi! 🙂 Stimmt, ein paar Nagellacke habe ich auch daheim – die finde ich auch deutlich besser, als die Produkte für’s Gesicht.
      Freut mich, wenn ich Dich vor einer Fehlinvestition bewahren konnte. Auch wenn’s nur ein paar Euro sind, ist es immer ärgerlich, wenn man mit einem Produkt nichts anfangen kann, außer es wegzuschmeißen.

      Gefällt 1 Person

      1. So sehe ich das auch- mein Budget bezüglich Kosmetik ist wirklich begrenzt und da tut irgendwie jeder Euro weh, der für „Müll“ ausgegeben wurde, weil man sich vergriffen / schlecht informiert hat…

        Gefällt mir

  3. Sehr amüsanter Eintrag. 😀 Zum Glück stürzt man sich mit Essence wenigstens nicht in Unkosten. Ich habe mir zum Glück vorher einige Reviews angeschaut, sonst wäre ich der Verpackung auch verfallen (hachja, immer wieder schön zu sehen, dass so viele auf Verpackungen stehen, mein Freund wird da mal nach seinem Studium sehr viel Profit herausschlagen :D). Als ich den Text noch nicht gelesen habe und nur das Bild sah, dachte ich wirklich, du hättest die Creme auf die Lippen geschmiert. Wirklich grausiges Ergebnis, was denkt sich Essence dabei? Wer soll das tragen?
    Allerdings gibt es meiner Meinung nach ein paar gute Produkte von essence, die sich echt lohnen. Zum einen wäre da der „Stay all day longlasting concealer“ (wobei ich mir nicht sicher bin, ob der mit der Sortimentumstellung rausgenommen wurde/ersetzt wurde), dann das „All about matt Powder“ in transparent, den wasserfesten Eyeliner-Pen und auch sonst finde ich das ein oder andere Mal in LE’s coole Nagellacke und vor allem Kajals. 🙂
    Also ganz so bescheiden ist die Marke auch nicht, aber bei Lippenprodukten (wobei ich den matten „Lipgloss“ – überhaupt kein Gloss, einfach nur matte Farbe – in der Farbe „Soft Nude“ auch empfehlen kann), Lidschatten und vor allem Foundation-Gedöhns lasse ich lieber die Finger von. Da gibt es viel zu gute Alternativen, die auch nicht wesentlich teurer sind.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s