Frisch aus der Drogerie: Manhattan Endless Perfection Make Up

_DSC7062-1

Eigentlich hätte ich noch diverse Foundation Reviews ausstehen, zu denen ich aus Zeitmangel bislang nicht kam, doch meinen gestrigen Fund wollte ich euch nicht lange vorenthalten. Als ich zum Kauf von ein bisschen Klein- und Haushaltskram zu DM pilgerte, entdeckte ich bei Manhattan einen Foundation-Aufsteller. Aus Gewohnheit probierte ich die hellste Nuance auf dem Handrücken aus. Zu meinem völligen Erstaunen war sie tatsächlich hell. So hell, dass sie sich quasi unsichtbar auch der Hand verteilen ließ. Ich zögerte nicht lange, und ließ den neuen Hoffnungsträger für in den Einkaufskorb wandern.

Sollte es tatsächlich mal eine Drogeriefoundation für kalkweiße Gesichter wie das meine geben?

Das Endless Perfection Make Up von Manhattan verspricht hohe Deckkraft und ein makelloses Finish, Feuchtigkeitsversorgung der Haut durch das sogenannte Hydra Serum, sowie Widerstand gegen Hitze, Schweiß und Luftfeuchtigkeit, ohne abzufärben. Klingt soweit gut. Insbesondere, dass es sich hier um ein Make Up handelt, das mal ausnahmsweise nicht versucht, Puder überflüssig zu machen, scheint meiner staubtrockenen Haut sehr zuzusagen.

page2

Von links nach rechts: Ungeschminkt – nur Foundation aufgetragen – mit Puder nach einem Tag in der Sonne

Der Hautglanz im ersten Bild ist durch Sonnenmilch bedingt, die Foundation leistete ihm ein wenig Abhilfe, ich benutzte zusätzlich etwas Puder. Ohne das Anti-Sonnen-Fett, sollte das bei meiner Haut aber nicht zwingend notwendig sein.  Im Auftrag mit dem Pinsel ist die Foundation herrlich unkompliziert und verbindet sich gut mit der Haut, das Hautgefühl ist insgesamt sehr angenehm, die Foundation quasi nicht spürbar. Die Deckkraft würde ich eher mittel als stark bezeichnen.

Um die Außenwirkung besser beurteilen zu können, stellte nach ich meinem Freund nach der morgendlichen Schminksession die alles entscheidende Frage:

„Ist mein Gesicht dunkler als mein Hals?“

„Das nicht – aber irgendwie rosaner.“

page

Im Farbvergleich (von links nach rechts): die Sleek New Skin Revive Foundation in Linen (Review folgt), das Manhattan Endless Perfection Make Up in 56 Light Porcelain und das MAC Studio Fix Fluid in NW10

Der Farbvergleich gibt ihm leider recht. Obwohl sie sehr hell ist, ist die Farbe für einen eher neutralen bis tendenziell gelbstichigen Hauttypen schon etwas zu warm. Das ist nun bei mir nicht enorm auffällig, aber stört mich zugegebenermaßen schon.

Im Fazit daher: Für mich zwar nicht ganz optimal, aber für Bleichgesichter mit rosanem Hautunterton definitiv eine empfehlenswerte Foundation zu einem erschwinglichen Preis (6,35 Euro für 30 ml).

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s